Wilhelm-Hausenstein-Logo

 

 

Zum Tode Klaus Ringwalds (1939-2011)

Antrag auf Mitgliedschaft [hier]

 

Nachruf auf Renée-Marie Croose Parry Hausenstein

rm
(C) MPohlig

 

Im hohen Alter von 93 Jahren, und dennoch unerwartet, starb am 11. Mai im Pflegeheim Stephanushaus in Hornberg, wo sie ihre letzten Lebensjahre verbracht hatte, Renée-Marie Croose Parry Hausenstein. Sie starb in der Stadt, in der ihr Vater, der Schriftsteller, Botschafter und Hornberger Ehrenbürger Wilhelm Hausenstein, im Jahre 1882 geboren worden war; hier hatte sie sich nach langen Wanderjahren, die sie durch viele Länder führten, endlich niedergelassen, hier wollte auch sie zuhause sein. Das Werk ihres Vaters lag ihr immer am Herzen, und seine Erhaltung und Verbreitung hat sie, soweit und solange es ihr möglich war, auf mancherlei Weise gefördert. Dazu gehört nicht zuletzt, dass im Stadtmuseum Hornberg ein reich ausgestatteter Wilhelm-Hausenstein-Gedenkraum eingerichtet wurde; dazu gehört auch die Wilhelm-Hausenstein-Gesellschaft, deren Gründung sie maßgeblich anregte, zu deren Gründungsmitgliedern sie im Jahre 2001 zählte und deren Ehrenmitglied sie, zusammen mit ihrem Ehegatten Kenneth Croose Parry, seither war. Durch ihren Tod ist der Kreis derer, die sich dem Vermächtnis von Wilhelm Hausenstein verpflichtet fühlen, kleiner und auch ärmer geworden; aber das, wofür sie lebte, lebt weiter.  

 

Dr. Johannes Werner